Geselligkeit, Erlebnisse und
Äkschen seit 1990
Online seit 1996

Jahresbericht 1991

Club Töff-Fründ - Auszug aus dem Jahresbericht des Präsidenten 1991 

Am 26.Januar wollen dreizehn Personen das Eisfeld von Urdorf stürmen. Mit Rücksicht auf die ersten zehn Mutigen, verzichten drei auf einen Auftritt auf dem Eis. 

Weitere zehn Mitglieder trafen sich am 9. Februar im Hallenstadion in Zürich, um im Rauch und in den Abgasen diverser Motoren das Hallencross zu geniessen. 

Einer mehr waren es, als es am seIben Ort Motorräder zu sehen gab. Diese Töffausstellung schien mir für die einen eine gute Gelegenheit zu sein, sich mit Hütchen, Wimpeln und Zigaretten einzudecken. 

Weiter gehts am 23. März. Ein Besuch im Alpamare ist angesagt. Elf Personen trafen sich im Rest. Linde, um den gemeinsamen Weg (Umweltschutz) in Angriff zu nehmen. Die einen meinten, es sei Feigheit, aber wenn mann nachträglich Karlis Kopfweh betrachtet, war es eine kluge Entscheidung des Präsidenten, die eine Rutschbahn auszulassen. 

Am 20. April, ist es ein Aprilscherz oder nicht, wäre laut Programm ein Fototermin angesagt, aber es schneit. Trotz miesesten Bedingungen kommen immerhin vier mit dem Motorrad. 

Im Mai wollten wir ein Pick-Nick machen, doch leider spielte das Wetter wieder nicht mit; Regen, Regen, Regen! 

Was das Obligatorische für den Schützen ist, ist für einige Club-Mitglieder das Wochenende im Zingara (Locarno). Vom 17. Mai bis 20. Mai konnten wir auch hier einige schöne Tage verbuchen. 

Zelten in Gordevio bei Gody. Ob es daran liegt, dass er nicht schlafen kann oder an mangelnder Fahrgelegenheit, er weiss es wahrscheinlich selber nicht, geht Rolli mitten in der Nacht auf Töffahrt. Hier an dieser Stelle ein grosses Dankeschön an Gody. Auch dieses Jahr war wieder alles super. Danke! 

Der erste Grossanlass des Clubs vom 26. bis 28. Juli im Südtirol mit 19 Personen. Die Regenkombis anziehen oder nicht, dass ist hier die Frage... Viele fragten uns, ob wir an Petrus kein Jahresprogramm verschickt hätten. 
Nach anfänglich schlechtem Wetter wurde es doch ein glattes Weekend, selbst angeblich geraubte 100'000-er konnten nach einer gewissen Zeit wieder von Guido zusammengedacht werden. Und der Ausflug am nächsten Tag zu Pferd schadete nur den Frauen; Sattelschwund. 

Fotorückblick 4-tages Fahrt >>

 

Am 17./18. August konnten wir fast dieselbe Mannschaft stellen wie letztes Jahr am Grümpelturnier. Der 2. Platz und jede Menge Clubwerbung waren das gute Ergebnis. 

Der Club Töff-Fründ am Grümpi in Bonstetten ...

Zwei Gruppen konnten wir am Bonstetter Vereinsschiessen stellen. Das Mitmachen kam aber auch hier vor dem Rang. 

Die Schlussfahrt: Auch hier wurden wir vom Wetter anfangs nicht verwöhnt. Nach der ersten Kürzung und nach dem Auslassen des Rodelns, bedachte Petrus wohl, dass Töffausfahrten auch bei schönem Wetter Spass macht und liess die Sonne wieder scheinen. Störend war nur ein Endurofahrer, der die 1000 Schilling teuren Turnschuhe eines Oesterreichers mit seinem groben Profil aufriss und im selben Moment seinen Töff auf dem Rückspiegel parkierte. Eine Fahrt zu den Königsschlössern konnte der Präsi leider nicht mitmachen, da seine Frau eine Magen-Kolik (Williamsbedingt) hatte und vom Arzt behandelt werden musste. 

Grillplausch: Wieder konnte ein geselliger Abend durchgezecht und gefuttert werden. 

November: Der erste Monat im Jahr ohne Angebot. Aber wir haben auch Mitglieder, die was organisieren... Karli's Idee, ins Poligon zu gehen, das muss man gesehen haben. Show, Essen, und Getränke rundeten den 2. Novemberabend ab. Danke Karli!
Auf dem Nachhauseweg gab es eine kleinere Kollision. Pingu (Andy Glättli) schaffte es, Karli mit Dreck zu beschmieren. 

Zum Abschluss, wie jedes Jahr, eine Silvester-Party im Schützenhaus Sonstetten. Mit Fondue Chinoise bis zum "geht nicht mehr", Getränken (is doch logisch) und Spielen wurde das Neue Jahr angebrochen 

(Zusammenfassung aus dem Jahresbericht des Präsidenten Walter Zumbühl)